Informationen  Stand: 23. Jan. 2017
[Neues] [Homepage] [Figurenland] [Fotos] [Sammler] [Hersteller][Lieferanten] [Messe] [Werkbank] [Diobau] [Gästebuch] [Links] [Verkauf]

Hier gibt es Informationen zu Messeberichten, Sammlertreffen und anderen Neuigkeiten  .............



Neu 23. Jan. 2017

Guten Tag, Figurenfreunde

Peter Kaus hat in Ransbach-Baumbach im September 2016  ein Museum eröffnet, das neben unzähligen Skulpturen auch große Dioramen bestückt mit  7 cm Figuren zeigt.  Kelten-Dorf,  Haithabu, Germanen-Siedlung, Römer-Dios und noch vieles andere ist da zu sehen.   Das Landsknechts-Dio hat eine Länge von ca. 19 m und ist 3,5 m breit, Die Vielfalt der einzelnen Szenen ist fantastisch. Hansjörg Breitbach hat dort viele Bilder gemacht und mir die Freigabe erteilt, dass ich sie auf meiner Homepage zeigen darf. Das Copyright der Bilder hat H. Breitbach.

Auf meiner Messe-Seite habe ich  viele Bilder eingestellt. Sortiert nach Epochen bzw. nach Dio-Themen. Das Album heißt  Skulpturen-Miniaturen“ . Wenn man auf den blau unterlegte Namen klickt, springt man direkt auf das Album.  

Öffnungszeiten und weitere Informationen sind auf der Homepage des  Skulpturen-Miniaturen-Museums“ nach zu lesen.

Mit besten Grüßen

Horst    


Treffen bei Knut Gissel am 25. Juli 2015

Es war wiedermal soweit. Am Samstag 25. Juli 2015 machte ich mich auf den Weg nach Mannheim- Hbf. Die Zugverbindungen haben alle geklappt und so gegen 10.45 Uhr kam ich am HBF Mannheim an. Noch einen kleinen Blumenstrauß für Inge (Frau  vom Knut) besorgt und da wartete auch schon Knut Gissel  auf mich. Mit Ute Brüggemann und Arno Stetten fuhren wir dann zum Mittagessen in der Gaststätte „Gorxheimer-Tal“. Ralf Hoffmann kam dann auch dazu und während dem  sehr guten Essen haben wir uns über viele interessante Themen unterhalten. Ralf berichtete von den Problemen der Figurenhersteller, wie schwierig es ist, allen Wünschen  der Figurensammler gerecht zu werden. Ich habe von meinen Erfahrungen bei der Herstellung von 3 D Figuren berichtet und so ging die Zeit schnell vorbei.

Nach dem Essen fuhren wir dann zu Knut gemütlicher Behausung und da wurde in seinem Arbeitszimmer viel geredet über alles was Figurensammler interessiert. Ralf hat verschiedene Rohlinge mitgebracht, Büffel, Figuren und Zusatzteile für die Elastolin-Western-Kutsche und Zubehör-Teile. Die Kutschenteile sind eine supergute Ergänzung für die Westernkutsche.

Ute hat eine beschädigte Kutsche dabei, die Knut bearbeiten wird.

Ich zeigte einen Sarazenen-Rohling, der in 3 D Technik hergestellt wurde und zwar auf einem „Schicht auf Schicht“ Drucker. Die Druckqualität bei diesem Verfahren ist absolut unbefriedigend aber ich werde mal prüfen, wie es mit einem andern Drucker aussieht.

Knut hat in seinem Arbeitszimmer wieder viele sehr schöne Holzmodelle und seine zahlreichen Figuren ausgestellt,  die zeigen, dass er immer besser wird im Gestalten und Figurenumbauen.

Zum Abschluss saßen wir dann in beim Kaffee trinken und einem sehr gute Kuchen von Inge zusammen und dann war es auch schon wieder Zeit für die Heimreise.

Das traurige an diesem Treffen war aber auch, dass Stefan Retagne aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei  war. Auch Gerhard Windsheimer konnte diesmal nicht kommen.

Wir möchten uns bei Knut und Inge für die Organisation  und Bewirtung recht herzlich bedanken. War wieder ein sehr schönes und interessantes Treffen und hoffen, dass es im kommenden Jahr auch wieder stattfindet.

  


 

Treffen 26. Juli 2014 bei Knut

 

Endlich war es wieder soweit, Knut Gissel hat uns zu einem Treffen bei ihm eingeladen. Ute Brüggemann, Stefan Retagne und ich kamen mit dem Zug, Gerhard Windsheimer mit dem Auto. Treffpunkt Bahnhof Weinheim/Bergstraße.

Leider konnte Arno Stetten nicht kommen, er hatte sich den Ischias-Nerv eingeklemmt und damit konnte er nicht Auto oder Zug fahren. Das haben wir alle sehr bedauert, denn es macht einfach auch mal Spaß, sich „Auge in Auge“ auszutauschen. Wir hoffen jetzt, dass wir uns auf der Messe in Bad Nauheim treffen werden. Gute und baldige Genesung an dich, Arno.

 Nach dem herzlichen Empfang durch unseren Gastgeber Knut führte er uns durch die malerische Altstadt von Weinheim.  Die engen Gassen und sehr gut renovierten Häuser waren wirklich ein wunderbarer Anblick. Es ging die Gerbergasse rauf und runter und wir haben auch feste fotografiert, Motive gab es ja genug. So gegen 12.30 saßen wir dann beim Mittagessen in einem italienischen Restaurant. Dort kam dann auch Ralf Hofmann zu uns. Schon beim Essen wurde ausgiebig über Figuren und Probleme der Vermarktung gesprochen. Ralf erzählte uns dann auch aus seiner Sicht, dass es nicht  so einfach ist, Figuren herzustellen und zu vermarkten. Gerade im 7 cm Figurenbereich fehlen die Abnehmer bestimmter Motive. Es lohnt sich einfach nicht, da größere Mengen herzustellen, weil der finanzielle Aufwand nicht zum Erlös passt. Es war interessant auch mal aus der Herstellersicht die Figurenmarktlage zu erfahren.

Nach dem Mittagessen fuhren wir denn zu Knuts Wohnung. Hier wurden wir von Inge (Knuts Frau) recht herzlich empfangen. Wir saßen dann gemütlich in seinem Arbeitszimmer zusammen und bestaunten dann die Figuren und Gebäude,  die Knut in sehr ansprechender Form aufgebaut hat. Ute zeigte die ersten umgebauten Figuren mit Staubmänteln. Es ist einfach klasse, was Ute mit Papier alles „modelliert“ hat. Gerhard hatte eine ganze Schachtel verschiedener Figuren dabei. Die Figuren von Fa. Mebanol haben mich sehr begeistert, leider gibt es die nicht mehr. Auch die umgebaute Janetzki Figuren von Axel Bruchardt sahen einfach super gut aus. Knuts Frau lud uns dann zum Kaffee trinken ein. Ihr selbstgebackener Kuchen  war mal wieder Spitzenklasse.

Dann war es auch bald schon wieder Zeit für die Heimreise. Um 17.00 ging unser Zug, Ute Richtung Bonn und wir nach Stuttgart/Göppingen bzw. Stefan weiter nach Ulm.

Wenn man mit der Bundesbahn fährt, muss man auch mit Verspätung rechnen, diesmal traf es Stefan und mich gewaltig!!!  Gleich nach dem Bahnhof Heidelberg kam es auf offener Strecke zu einem Halt, weil Personen auf dem Gleis waren.  Wir hatten dadurch 2 Stunden Verspätung so dass ich erst so gegen 21.20 zu Hause ankam.

Es war wieder ein wunderschönes Erlebnis, das Knut einwandfrei organisiert hat und unser aller Dank gilt ihm und seiner

Frau Inge Gissel.        


Besuchsbericht von der Messe in Friedberg 16. März 2014

Es war wieder mal soweit, die erste Messe in Friedberg, einige Wochen früher als voriges Jahr. Die Anfahrt  mit dem Zug hat  geklappt, in Stuttgart traf ich dann auch Stefan und wir kamen  dann auch pünktlich in der Stadthalle Friedberg an. 

Der erste Eindruck, etwas weniger Aussteller und Besucher.  Meine erste Station natürlich bei Adi Jansen, meinen Rucksack abgelegt, Kamera gezückt und Bilder von seinen  hervorragenden Umbauten  gemacht.  Seine Ritterschlag-Dio  (als Rohling) hat mich sofort begeistert. Auch seine anderen Umbauten  als Rohling oder bemalte Figuren sind von der Dynamik und Gestaltung einfach super.

Dann mal weiter zu Herrn Litterscheidt (Fa. Rylit) Er zeigte wieder einige neue Umbauten und Fahrzeuge.  Leider waren die Lichtverhältnisse an seinem Stand  nicht so optimal aber man kann trotzdem auf meinen Bildern seine sehr schön bemalten Figuren erkennen. 

Herr Duscha mit Sohn Dirk  (Fa. Lineol/Duscha) hat auf mehreren Tische sein umfangreiches Angebot an Figuren des WK II, Western und andere Epochen aufgebaut. Für mich immer wieder interessant, diese Vielzahl an Figurenmotiven anzuschauen.

Herr Weiler und Fa.  Kreza zeigten an ihren Ständen ein umfangreiches Figurenangebot.  Bilder davon in der Friedberger Messe Galerie.

Roland Schaffrin (Figurenkobold) hat sehr schön gestaltete Dioramen mitgebracht, auch davon Bilder in meiner Messegalerie.

Was mir auf der Friedberger Messe gefällt, man hat mehr Zeit für Gespräche. Ich selbst habe wieder einige neue Sammler getroffen, die mich,  auf Grund meiner Homepage-Seite,  angesprochen haben.

Ein Figurensammler aus Russland erzählte mir von seinen Bemühungen Janetzki-Figuren zu bekommen.

Von einem französischen  Sammler bekomme ich Bilder seines Ritter-Dioramas, ja es ist schon super,  dass man auf einer Messe immer wieder neue Figurenfreunde  kennen lernt.

Was schade ist, dass doch einige Firmen nicht ausgestellt haben.  W. Röttinger, Fa. Hufnagl, R. Dietrich und andere fehlten.  Na ja, im Oktober ist ja in Nauheim auch wieder eine Figurenmesse und da werden bestimmt wieder mehr Figurenhersteller dabei sein.

Die Rückfahrt war dann wieder mit Verspätungen der Bundesbahn behaftet,  so dass ich 45 Minuten später zu Hause ankam, als geplant.

Fazit für mich, solange die Friedberger Messe stattfindet, werde ich dahin fahren um Bekannte zu treffen und neue Kontakte  zu knüpfen.

 

.


Messebericht   Bad Nauheim 19. Okt. 2013

Endlich war es wieder soweit, Stefan und ich fuhren nach Bad Nauheim zur Messe. Von Stuttgart mit Verspätung nach Frankfurt. Von unserem Anschlusszug nach Nauheim sahen wir nur noch die Rücklichter.  Wir fuhren dann mit dem nächsten Zug nach Friedberg und Knut Gissel hat uns dann da abgeholt und zur Messe gefahren. Um 10.45 haben wir dann unser Eintritts-Salär bezahlt und dann auch gleich Ute Brüggemann,  Arno Stetten, Gerhard  Winzheimer und Uwe Krüger getroffen.

Dann ging es zu den Verkaufsständen. Bilder von den Anbietern habe ich auf meiner Messeseite eingestellt, so dass ich hier nur immer wieder Hinweise auf das angebotene schreiben werde.

Gleich am Eingang trafen wir Dustin Hoffmann, sein wirklich wunderschönes Western-Dio „Radwäsche“  war gleich das erste Highlight der Messe! 

Mein erster Anlaufpunkt war Adi Jansen. Er hatte wieder sehr interessante Umbauten verschiedener Epochen mit gebracht. Was mir an seinen Figurenmotiven sehr gefällt, sind die „aktiven“ Bewegungen seiner Umbauten.  Sein breitgefächertes Angebot an Figuren, ob als Rohling –oder bemalt begeistert mich immer wieder!

Herr Litterscheidt (Fa. Rylit) zeigte ein ganze Reihe Mexikaner, Indianer und andere Figurenmotive und es macht Spaß, seine Figuren-Vielfallt anzuschauen.

Firma Lineol-Duscha war mit einem großen Angebot vertreten. Neben einer großen Menge WKII-Figuren, Fahrzeuge und Kanonen hatte er Römer, Ritter, und Westernfiguren dabei.

Fa. Figuren-Kabinett (Wolfgang Röttinger)  war mit einigen Rohlingen verschiedener Epochen gekommen.

Figurenkobold (Roland Schaffrin) hatte einige Dioramen aufgebaut.  Die Bilder davon sollte man sich im Messealbum unbedingt anschauen.

Herr Weiler war mit einem umfangreichen Sortiment vertreten. Ritter, Western und andere Epochen-Figuren, sehr schön bemalt.

Fa. Lilia (Rainer Diedrich) zeigte eine „Galgenszene“ – „Western-Schmiede“  und andere Dios die die Western-Fan faszinierte.  Hunnen und Germanen in einwandfreier Bemalung gab es da zu sehen. Ute, Knut und Gerhard habe da eine ganze Serie an wunderbaren Fotos gemacht.  Unbedingt in der Messegalerie anschauen.  Es lohnt sich.

Herr Kaus hat auch eine „Western-Lagerszene“ gestaltet, die super gut aussieht. Unbedingt die Bilder davon anschauen.

Dass waren so für mich die interessanten Anbieter. Natürlich gab es noch viele weitere Aussteller, wie King+Country, Pape, Burgenkunde und andere. Ich bin froh und dankbar, dass mir meine Freunde von Figuren-Report ausgiebig Bilder von der Börse zur Verfügung gestellt haben.

Immer wieder wichtig für mich ist es auch, dass ich mit Sammlern ins Gespräch komme. So zum Beispiel  mit Herrn Kaus (Museums-Besitzer)  Er sagte mir, das er vorhat, nächstes Jahr sein Museum zu eröffnen. Zurzeit lässt er Figuren zur Epoche „Karl dem Großen“ herstellen und möchte damit ein weiteres Groß-Dio aufbauen.

Herr Schleidt war mit seiner Frau da und hat mich angesprochen. Er kennt meine Homepage und zeigte mir Bilder von seiner Figurensammlung und seinen Dioramen. Ich habe ihm angeboten ob er seine Sammlung in einem Album auf meiner Sammlerseite nicht auch zeigen möchte. Mal sehen, was daraus wird.

Viel Spaß hat es natürlich auch gemacht, sich mit den Sammlerfreunden des Figuren-Reportes mal wieder persönlich zu treffen. Besonders hat uns auch das Kennenlernen von Uwe Krüger aus Berlin gefreut.

Abschließend möchte ich sagen, es hat sich wieder sehr gelohnt, auf diese Messe zu fahren und ich werde sicherlich auch nach Friedberg  im Frühling nächsten Jahres als Termin fest einplanen.

Es grüßt aus dem Schwabenland

Horst


09. Juni 2013 Bericht über einen Messebesuch am 25. Mai  2013 in Friedberg.

Die Anreise per Bundesbahn brachte uns, Ute, Stefan und mich,  ohne Verspätung so gegen 10,30 Uhr nach Friedberg. Dort wartete Knut und hat uns dann zur Stadthalle gefahren. Wir warteten dann ein halbe Stunde bis wir mit dem normalen Eintritts-Salär den Ausstellungsraum betreten konnten, der erst um 11.00 geöffnet wurde. Im Vorraum lernten wir auch Gerd mit Familien kennen.

Für uns alle war auch das Gespräch mit Ralf Hoffman (Fa. Diedhoff)  sehr interessant.

Gemeinsam betraten wir dann den Ausstellungsraum. Hier mal die für mich wichtigsten Anbieter.

Adi  Jansen war mit einem breiten Angebot an Umbaufiguren vertreten. Rohling und bemalte Figuren. Kelten, Landsknechten und amerikanischer Bürgerkrieg wurden angeboten.

 Fa. Rylit hatte wieder eine Menge an Figuren der verschiedensten Epochen ausgestellt. Verschiedene Wagen, Vignette und sehr gut bemalte Figuren.

Fa. Lineol/Duscha überraschte mit neuen Römerfiguren. Marschierende Legionäre, Reiter und eine Vielzahl an römischen Fahrzeugen waren zu bestaunen. Aber auch römische Frauen und Männer für den zivilen Bereich wurden gezeigt. Sein überreiches Angebot an Wild-West-Figuren und andere Epochen ist einmalig. Seine Militärfiguren und Fahrzeuge sind für alle Sammler dieser Epoche eine wahre Fundgrube,   da findet man alles, was die WKII-Sammler suchen.

Wolfgang Röttinger (Figurenkabinett) war mit einigen Rohlings-Neuheiten im Western-Bereich  vertreten.  Vor allem seine Irokesen waren für mich sehr interessant. 

Roland Schaffrin (Figurenkobold) stelle wieder eine breite Palette seiner sehr gut gearbeiteten Dioramen aus.

Herr Weiler mit Frau präsentierte wieder seine Figurenumbauten. Mönche, Kreuzritter, Westler in vielen Ausführungen und noch ein Menge anderer Figuren waren aufgestellt.

Herr Reichmann hatte ein breites Angebot an Tieren und Elastolin-Figuren mitgebracht.

Es waren natürlich noch viele andere Aussteller anwesend, Militär-Figuren und Fahrzeuge verschiedener Hersteller. Figuren in unterschiedlichen Maßstäben, da habe ich nur kurz verbeigeschaut, weil es nicht mein Sammelgebiet ist und ich die relativ kurze Zeit für meine Belange nutzen wollte.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich Friedberg immer wieder gerne besuche, es ist kleiner als Nauheim und für persönliche Gespräche mit Anbieteren und Sammlerfreunden sehr gut geeignet.


21. Mai 2012

Nachdem ich festgestellt habe, das es nach meinen Recherchen keine aussagefähigen Internetseiten mit den Figuren der Fa. Germania gibt, die mit Artikel-Nr. und geordnetem Abbildungen dargestellt sind, möchte ich das Album von Fa. Germania vollkommen überarbeiten. Bedanke mich bei meinem Sammlerfreund Stefan Retagne, er hat mir einwandfreie Bildunterlagen der alten Internetseite von Michael Cremerius zur Verfügung gestellt. Ich werde, so weit ich die Figuren habe, die Artikel-Nr. zu den Figuren stellen.

Michael Cremerius hat mir auch einige Umbauten seiner Figuren geliefert, auch diese stelle ich ins Album und schreibe hinter der Art.-Nr. dann „V“ = Variation dazu.

Es ist sehr schade, dass Michael Cremerius die Produktion der 7 cm Figuren eingestellt hat, er hat sich jetzt auf die 28 mm bzw. 40 mm Figuren spezialisiert.

Vielleicht kann ich mit dem überarbeitenden Album Orientierungshilfe für Sammler der Germania-Figuren anbieten.  

 



Ich habe eine neue Seite "Figurenland" angelegt. Es gibt wohl ein Album "Eröffnungsdio mit Details" aber da kann ich nur ein paar Bilder einstellen, sonst wird es einfach zu unübersichtlich. Nachdem ich mal in meiner sep. Speicherplatte nachgesehen habe, wieviel Eröffnungsdios ich schon gestaltet habe (ca. 80 Dios) und ein großer Teil an Bilder noch nie gezeigt wurde, werde ich das jetzt auf dieser Seite nachholen. Schön langsam um die Betrachter meiner Seite nicht zu überfordern. Ich schreibe auch neben dem Album ein paar Zeilen, warum ich gerade dieses Dio aufgebaut habe. Auch für mich ein Blick in die zurückliegende "Dioramenzeit".  Ich wünsche mir, dass es auch euch Spaß macht und ihr euch in manchen Szenen an das Ereigniss in der realen Welt erinnert. Es gibt natürlich auch lustiges in meinem Figurenland zu sehen.


Stand 4. März 2011

Für den Bau einiger meiner Häuser verwendet mein Bruder „Kapa-Platten“. Diese gibt es in 3, 5 und 10 mm dicke. Das Material lässt sich mit einem Cutter schneiden. Für ausführliche Informationen über „Kapa-Platten ist es am einfachsten, ihr klickt auf den Link  der Fa. Modulor auf meiner Linkseite. Ich kaufe sehr gerne bei dieser Firma, weil sie ein empfehlenswertes Angebot und einen unkomplizierten und schnellen Versand hat.  


Stand 19. Febr.2012

Mit Erwin Zenger habe ich einem weiteren Figurenfreund auf meiner „Sammler“ Seite ein Album für seine Bilder einstellen können. Seine sehr zahlreichen Figuren zeigt er in verschiedenen Dioramen. Ich werde in unregelmäßigen Abständen alle seine Dios dazu stellen. Es ist bestimmt auch sehr interessant für Figurenkenner, den Herstellern der schönen Figuren nach zu recherchieren. Ich habe schon einige erkannt, aber nicht  alle! Also immer mal wieder sein Album anklicken, es lohnt sich!!!.  


Nachdem ich einige Anfrage nach einem eigenen Album in meiner Rubrik "Sammlerfreunde" erhalten habe und ich dieses auch gerne ausbauen möchte, habe ich da jetzt eine eigene Seite eingerichtet. Sie ist in der Verteilerzeile unter "Sammler" leicht anzuklicken. 

Wenn also jemand seine Figuren, Dioramen oder auch Bilder die mit Figuren zu tun haben, hier zeigen will, bitte um Mail oder Anruf.Einzelheiten können wir dann besprechen. Ich habe auch einen Text auf der "Sammler-Seite" eingestellt, um meine Vorstellungen darzulegen.


Auf meiner Messeseite Album von der Börse:  Märklin IMA 2012 eingestellt.

Zeige da viele schönen Eisenbahnanlage in verschiedenen Maßstäben. Aufnahmen von den Außenbereiche der Messe. 

Die Bilder vom Bahnhof in Göppingen folgen dem nächst. 


26. Nov. 2011 Neu auf meiner Homepage "Messen und Ausstellungsbilder"

Nachdem es nach meinen Recherchen keine Internetseite mit einem konzentrierten Messe-Bilderalbum von Figuren und Dioramen gibt, habe ich jetzt auf der Seite "Messen" so eine Seite aufgemacht. Der Schwerpunkt liegt natürlich auf den Messen in Bad Nauheim bzw Bad Dürkheim / Bad Friedberg, da dort die Hersteller von 7 cm Figuren gut vertreten sind. Diese Messeorte besuche ich selbst auch gerne. Daneben gibt es unendlich viele Messe und Ausstellungen in anderen Städten und da bin ich auf die Bilder meiner Sammlerfreunde angewiesen. Mein Dank geht deshalb an Ute Brüggemann, Gerhard Windsheimer und Arno Stetten, die mir ihre Messebilder  zur Veröffentlichung freigegeben haben.

Im Moment mache ich den Anfang mit den Messebilder von Bad Nauheim. "German Masters Nürnberg" und andere folgen dann, soweit ich Bilder davon habe. 

Ich hoffe, dass ich dem Einen oder Anderen einen Einblick in die Messeangebote geben kann, denn ich weiß, dass es für viele Sammler nicht immer die Möglichkeit gibt, die Messen zu besuchen.

Weitere Infos auch auf der Messeseite.



   

Im Bereich Sammlerfreunde-Album habe ich ein neues Album von Arno "Stetten" angelegt. Er hat ja schon unter  "Diobau" gezeigt, wie er seine Figuren bemalt. In dem neuem Album zeigt er eine breite Palette von selbstbemalten Figuren. Western-Motive , Normanen und viele Figuren von Fa. Janetzki  super dargestellt in Dioramen oder aufgebaut in seinen schönen Vitrinen kann man immer und immerwieder anschauen. Ich freue mich sehr, dass Arno mir diese Bilder zur Veröffentlichung freigegeben hat. 


Auf der Figurenbörse in Bad Nauheim am 15. Okt. 2011 habe ich von Adi Jansen weitere Figuren für mein geplantes Dio : "30jähriger Kriege" bekommen. Er hat mir gehende und stehende Pikeniere umgebaut. Auch Musketiere in unterschiedlicher Haltung waren dabei. Ich habe die Figurenrohlinge mal in seinen Verkaufsshop (siehe Herstellerseite) eingestellt. Waffen sind nur "angelehnt", die kann ich erst nach dem Bemalen richtig befestigen.





28. Aug. 2011

Auf meiner Diobau-Seite habe ich einen neuen Bereich eingerichtet, dort möchte ich zeigen, wie Sammlerfreunde ihre Figuren bemalen oder Dioramen herstellen. Arno Stetten zeigt dort in Text und Bilder wie er einen Normannenreiter bemalt. Arno ist nicht nur ein sehr guter Fotograf er bemalt auch seine Figuren in einer hervorragender Qualität. In seinem Bericht gibt er einige Tipps wie er seine Figuren bemalt.








   


    Messeberichte und Reportage     


Messe BadNauheim  15.10.2011

Am Samstag 15. Okt. 2011 war es mal wieder so weit, Börse in Bad Nauheim. Ich fuhr wieder mit dem Zug von Göppingen nach Stuttgart. Dort traf ich dann Stefan, er kam aus Ehingen bei Ulm. Er hatte für uns beide Plätze reserviert und oh Wunder, die Bundesbahn war pünktlich und wir erreichten in Frankfurt den Zug nach Bad Nauheim. Ute ist in Frankfurt dazugekommen und in Nauheim sind wir dann mit dem Taxi zum Börse gefahren.

Gleich am Eingang hatte Dustin Hoffmann (Fa. Diedhoff) seinen Stand. Dort konnte man ein wunderbares Westerndio anschauen. Ein Trapper mit 2 Packpferden zog über die Prärie. So ein Dio muss man einfach mal im Original sehen.

Da kamen dann auch schon Arno, Gerhard und Knut auf uns zu. Eintritt bezahlt und dann hinein in die Börse.

Rechts der Stand von Herrn Dietrich (Lilia). Er hatte wieder ein ganze Menge Germanenfiguren im Angebot. Ein sehenswertes Germanendorf, wunderbar gestaltet. Es gab mir neue Ideen für meine Dios.

Am nächsten Stand zeigte Wolfgang Röttinger (Figuren-Kabinett) seine Rohlingssortiment. Seine Vielfalt an Epochenfiguren ist schon enorm.

Bei Roland Schaffrin (Figuren-Kobold) konnte man eine große Anzahl an Dioramen besichtigen. Ob Römer-, Western- oder Ritterdio jedes einwandfrei gearbeitet und absolut super gestaltet.

Am Stand von Herrn Reichmann kurzer Plausch über die Figurenszene. Er hatte hochwertige Elastolinfiguren ausgestellt und auch einige schön bemalte Barthel Figuren dabei.

Nach einem kleinen Imbiss an der Cafeteria ging es dann einen Stock höher.

Am Stand von den Herren Hufnagl (Hufis-Miniaturfiguren) war ein starker Andrang, jeder wollte noch Rohlinge oder bemalte Figuren von Preiser, Janetzki,  Germania  oder von anderen Lieferanten erhaschen. Laut Herrn Hufnagl tut sich bei Preiser nichts Neues. Lange Lieferzeiten und keine klare Auskunft der Preiser Inhaber über deren Verkaufsstrategie. Hier muss man einfach mal abwarten haben, ob es da mit Rohlingen irgendwann mal weitergeht.

Dann weiter zu Adi Jansen, bei ihm hatte ich einige Landsknechts-Rohlinge vorbestellt. Er hatte neue Süd- und Nordstaatler Figuren dabei. Ein Steinkatapult und weitere Figuren verschiedener Epochen waren wieder ein Hingucker. Adi hat ein Händchen für gute Umbauten und ich bin immer wieder erstaunt, was er aus den Grundfiguren alles gestaltet.

Auf dem nächsten Stand konnte ich Herrn Litterscheidt begrüßen  (Fa. Rylit)  Er hatte ein breites Angebot seiner Umbauten aufgebaut. Fahrzeuge und viele, viele Figurenumbauten, super bemalt, waren da zu bestaunen. Sehr interessant waren auch seine neuen Mexikaner, diese Figurenmotive gibt es ja nicht so oft.

Und dann zu Herrn Duscha (Fa. Lineol). Er hatte mit seinem Sohn Dirk viele WK II Figuren und Fahrzeuge aufgebaut. Für mich waren aber seine Neuheiten, Kamelreiter, Landsknechte, Nord- und Südstaatler mehr als nur einen Blick wert. Herr Duscha möchte weitere Beduinen auf Pferde und noch andere dazu passende Figuren erstellen. Hier kann man in der nächsten Zeit noch einiges erwarten. Hier lohnt es sich auch immer  auf der Internetseite nach zu schauen, was es an neuen Figuren vieler Epochen gibt.

Leider habe ich den Stand von Herr Weiler übersehen. Das hat mich im nachhinein etwas geärgert, denn er hat auch immer schöne bemalte Umbauten auf seinem Stand aufgebaut.

Ich bin dann noch durch die anderen Räume geschlendert und habe aber nur kurz gestreift, was es da an Figuren und Zubehör gibt, man kann bei dem großen Angebot in der kurzen Zeit eigentlich nur Schwerpunkte setzen.

Wir Sammlerfreunde vom Figurenreport haben uns dann auch mal zusammen gesetzt, um erste Eindrücke der Börse zu besprechen. Ute und Arno hatten einige von ihnen bemalte Figuren dabei, die ausgiebig kommentiert wurden.

Ich traf dann noch Mathias M. einen begeisterten Sammler von Tierfiguren. Wir haben dann,  bei einer Tasse Kaffee, über Preise und Fälschungen dieses Sammlerbereiches ein interessantes Gespräch gehabt. Mathias hat viele seiner Tierfiguren bei Uli Becker (Internetseite Figurenmuseum) eingestellt.

Ich habe auf diese Börse auch wieder neue Sammler getroffen, die mich auf Grund meiner Internetseite erkannt haben. Karin und Hans-Josef U. zeigten mir ihre Umbauten und ich machte ihnen den Vorschlag, auf meiner Seite einen Verkaufsshop dafür einzurichten.

Stefan, Ute und ich sind dann mit dem Taxi zum Nauheimer Bahnhof gefahren und nach einer entspannten Zugfahrt mit allen geplanten Anschlüssen bin ich dann auch wieder in meiner Heimatstadt angekommen.

Das Resümee dieser Messe, es hat sich gelohnt, dass ich da gewesen bin und ich freue mich schon auf Ende März, wenn es eine neue  Börse, diese dann wieder in Friedberg, gibt.


Bericht über ein Treffen in Heidelberg  am 30. Juli 2011

Nach längerem Vorlauf verabredeten sich einige Mitglieder des „Figurenreports“ zu einem privaten Treffen in Heidelberg. Stefan Retagne, Ute Brüggemann und ich hatten den ersten Treffpunkt am Bahnhof von Stuttgart. Nach dem wir dann in Stuttgart mit der Bahn mit einer halben Stunde Verspätung endlich losgefahren waren, kamen wir so gegen 11,15 Uhr in Heidelberg an.

Arno Stetten, Gerhard Windsheimer und Knut Gissel erwarteten uns schon am Bahnhof. Nach einer kurzen Autofahrt in eine Tiefgarage führte uns dann Knut durch die Altstadt von Heidelberg. Wir umrundeten die Heilig-Geist-Kirche und gingen dann zum Mittagessen in die Studentengaststätte „Roter Ochsen“. Die Zeit war zu knapp, um noch eine geplante Schloss-Besichtigung durch zu ziehen und so machten wir uns gleich auf den Weg zu der Weinberg-Hütte von Knut. Nach einem Sektbegrüßungstrunk genossen wir den herrlichen Blick über das flache Land.

Unsere nächste Station war dann das zuhause von Knut. Er hatte Kaffee und Kuchen vorbereitet und bei dem Besuch seines Hobbyzimmers haben wir uns ausführlich über Holzhäuserbau, Figurenbemalung und Diobau unterhalten. Das wunderschöne Dio „Badetag“ von Gerhard wurde ausgiebig bewundert und über Herstellung vieler Details gab es interessante Informationen. Knut war begeistert, dass er jetzt stolzer Besitzer eines Badedios ist. Ein weiteres Highlight waren die von Arno bemalten Figuren. Er hat einige Figuren dabei. In seiner Galerie des Figurenreports sind Bilder davon eingestellt,  aber wenn man die Originale mal in die Hand nehmen und genau anschauen kann, sind sie noch schöner und meine volle Bewunderung gilt Arno, er ist  eine superguter Figurenbemaler. Knuts zahlreiche Holzhäuser und Wagen haben uns auch begeistert. Er ist ein wahrer Meister der Holzbearbeitung.

Beim gemütlichen Kaffeetrinken haben wir uns dann noch weiter über unserem gemeinsamen Hobby ausgetauscht und dann war es auch schon Zeit für die Rückfahrt. Knut hat dann mich und Stefan auf den Heidelberger Bahnhof gefahren. Gerhard machte sich auch auf den Heimweg und Arno nahm dann Ute mit nach Bonn.

Unser aller Dank gilt natürlich Knut, er hat alles hervorragend organisiert und war ein engagierter Gastgeber.  

Abschließend war der allgemeine Tenor, das man versuchen sollte, wenigstens einmal im Jahr so ein Treffen zu organisieren.

Bilder von diesem Treffen in Heidelberg  hier im Album "Info-Bilder"



Besuchsbericht Friedberg  31.März 2012

Es war mal wieder soweit. Aufbruch zur Anfahrt mit dem Zug nach Friedberg zur Börse. Warte in Stuttgart auf Stefan, aber durch Krankheit in der Familie konnte er nicht kommen. Bei der Ankunft auf dem Bahnhof wurde ich von Knut und Ute erwartet. Mit dem Auto zur Friedberger Stadthalle, Ankunft Uhr 10.30. Eintritt bezahlen, Stempel auf die Hand und dann hinein in den Ausstellungsraum. Kurze Orientierung und dann mein erster Stand Adi Jansen. Herzliche Begrüßung und dann zeigte er mir meine vorbestellten Rohlingsfiguren des 30jährigen Krieges. Super. Auch die anderen Rohlinge und eine breite Auswahl an bemalten Figuren des Amerikanischen Bürgerkriegs hatte Adi mitgebracht. (Siehe dazu die Messebilder) Auf die Frage an Adi, ob Erwin Zenger auch schon da war, war die Antwort Nein (Bei einem Telefonanruf am folgenden Tag, teilte mir E. Zenger mit, dass sein Auto in Reparatur musste) Schade, hätte Erwin gerne mal persönlich kennengelernt. Dann weiter zu Herrn Litterscheidt (Fa. Rylit). Er hatte wieder eine große Anzahlt Figuren von viele Epochen an seinem Stand aufgebaut. Wunderbare Umbauten. Einfach sehenswert. Da stößt auch Arno zu uns. Nun sind wir schon vier vom dem Figurenreport!!

Der nächste Stand Fa. Lineol/Duscha. Da empfängt mich mit breitem Grinsen mein Sammelfreund Matthias Herrig, Assistent von Herr Duscha mit Sohn. Verteilt auf einigen Tischen ein großes Angebot von WK II – Soldaten und Fahrzeuge ohne Ende. Erstklassige neue Figuren, einwandfrei bemalt. Mit passenden Zubehör ein Eldorado für alle Fans dieser deutschen Epoche.  Daneben auch Araber, Landknechte, Mexikaner und Figuren des „Wilden Westens“ in vielen Ausführungen. Es ist nur gut, dass Fa. Lineol jetzt auch eine immer wieder aktualisierte Internetseite hat, die durch Dirk Duscha in regelmäßigen Abständen mit Figurenbildern gefüttert wird.

Beim Stand vom Figurenkobold ein Gespräch mit Roland Schaffrin. Er zeigt neue Dioramen in der bekannten hervorragenden Qualität. Bitte unbedingt seine Dios auf meiner Messeseite anschauen. Es macht immer wieder Spaß, seine Gebäude und Dioramen zu bestaunen.

Am Stand von Fa. Weiler waren eine Menge schönen Umbauten aufgestellt. Sehr gut bemalt und eine große Bandbreite von Epochen. (Bilder davon in meinem Messealbum.)

Dann weiter zu Herrn Reichmann. Auch hier viele Figuren von Hausser in der besseren Bemalung. Viele Bücher die auch im Figurenjournal angeboten werden. 

Bei vielen Ständen wurden Massefiguren der bekannten Epochen, WK II, Figuren von Fa. Hausser/Preiser und  einiges an Zubehör angeboten. Ist jetzt noch so mein Fall, habe mir aber vorgenommen beim nächsten Besuch in Bad Nauheim auch davon einige Bilder zu machen.

Mein Eindruck der Börse war, man merkte schon dass einige bekannte Anbieter nicht auf der Messe vertreten waren. Auch der Besucherstrom hielt sich in Grenzen. Vielleicht fehlte auch etwas mehr Werbung. Ich meine, eigentlich schade, das die Figurenhersteller nicht die Möglichkeit nutzen, im persönlichen Gesprächen neue Kontakte zu knüpfen bzw.  die alten aufzufrischen.

Für mich sind die Börsen in Friedberg bzw. Bad Nauheim immer eine Reise wert, gerade auch wegen der persönlichen Begegnung und man kann auch mal besser sehen, was es an Neuem gibt.

    

Messebericht Bad Dürkheim 21.5.2011

Nach einer angenehmen Anfahrt mit der Bahn nach Mannheim und dann weiter mit der Straßenbahn nach Bad Dürkheim war ich so gegen 10.30 in der Messehalle. Ein erster Überblick zeigte mir, dass nicht so viele Händlerstände aufgebaut sind, wie beim letzten Mal.

Mein Rundgang beginnt bei Fam. Weiler. Sie haben wieder ein umfangreiches Figurenangebot aufgestellt,  Ritter, Germanen, Indianer und Cowboys und noch einiges mehr, stehen zur Ansicht bereit. Nachdem Herrn Weiler einen Shop auf meiner Seite hat, habe ich ihn gebeten, mir doch weitere Bilder seiner schönen Figuren zu machen, denn es ist einfach so, wenn Sammler nicht wissen, welche Figuren vorrätig sind, kann man auch keine bestellen.

Als nächstes besuchte ich den Stand von Herrn Litterscheidt (Rylit). Ich übergab ihm eine Liste von Ute und schaute mir dann sein umfangreiches Figurensortiment mit Schwerpunkt "Wild West" an. Machte ein paar Fotos seines Sortiments. Leider waren die Lichtverhältnisse nicht so gut, ich hatte sehr helles Licht von vorne. Lies sich aber leider nicht ändern!

Ich ging dann weiter zu Roland Schaffrin (Figurenkobold). Er hatte wieder wunderschön gestaltete Dioramen verschiedener Epochen dabei. Bilder davon in meiner Galerie "Messe- und Börsenbilder". Roland ist ein Meister im Dioramenbau und es ist immer wieder ein wahres Vergnügen, seine detailreichen Dios anzuschauen.

Nach einen kurzen Gespräch mit Herrn Reichmann ging es dann weiter zu Wolfgang Röttinger (Figuren-Kabinett). Sein breitgestreutes Angebot an  Figurenrohlingen vieler Epochen begeistert mich immer wieder. Alle Figuren sind auch in seinem Shop auf meiner Seite abgebildet.

Gleich daneben Adi mit seiner Lebensgefährtin. Hier blieb ich fasziniert längere Zeit stehen und schaute mir seine neusten Kreationen von Landsknechten des 30jährigen Krieges an. Diese Vielfalt an Motiven ist einfach überwältigend. Mich interessieren ja vor allem Rohlinge dieser Epochen und hier fand ich ein großes Angebot  an Umbauten. Habe Adi gebeten, mir doch für seinen "ShopJansen" auf meiner Seite weitere Bilder zu machen, denn auch hier gilt, ohne Werbung und Bilder von Figuren, weiß doch kein Sammler, wo er etwas für seine Sammlung kaufen kann.

 Ich dachte mir noch, eigentlich schade, dass vom Figurenreport keiner da ist, und da steht dann Stefan Retagne vor mir. Es ist ca.250 km mit dem Auto gefahren um sich zu informieren, welche Neuheiten angeboten werden. Wir sind dann durch die Gänge gegangen, um mal zu sehen, was andere so anbieten. War viel Standard Elastolin aller Epochen und Militär in allen Größen und Erhaltungsstufen ausgestellt. Was mich auch immer begeistert sind die Figuren von King+Country, Hier werden für viele Epochen hervorragend bemalte Figuren und Zubehör angeboten. Leider nicht meine Größe, aber immer ein Blick wert. Bilder auch davon in meiner "Messe"-Galerie.

 Nach meinem Gefühl wird diese Messe nicht so besucht, wie sie es verdient hätte, es sind zu wenig Händler da und da bleiben dann auch die Sammler weg, und weil die Sammler nicht kommen, haben auch die Händler keine Lust, einen Stand zu mieten. Und damit beißt sich die Katze in den Schwanz, sprich - so kann eine Bröse absterben.

Für mich war es ein sehr interessanter Messebesuch, mit vielen Gesprächen und Informationen, und ich werde auf jeden Fall die Messen in Dürkheim bzw. Nauheim wieder besuchen.



Besuchsbericht Friedberg  31.März 2012

Es war mal wieder soweit. Aufbruch zur Anfahrt mit dem Zug nach Friedberg zur Börse. Warte in Stuttgart auf Stefan, aber durch Krankheit in der Familie konnte er nicht kommen. Bei der Ankunft auf dem Bahnhof wurde ich von Knut und Ute erwartet. Mit dem Auto zur Friedberger Stadthalle, Ankunft Uhr 10.30. Eintritt bezahlen, Stempel auf die Hand und dann hinein in den Ausstellungsraum. 

Kurze Orientierung und dann mein erster Stand Adi Jansen. Herzliche Begrüßung und dann zeigte er mir meine vorbestellten Rohlingsfiguren des 30jährigen Krieges. Super. Auch die anderen Rohlinge und eine breite Auswahl an bemalten Figuren des Amerikanischen Bürgerkriegs hatte Adi mitgebracht. (Siehe dazu die Messebilder) Auf die Frage an Adi, ob Erwin Zenger auch schon da war, war die Antwort Nein (Bei einem Telefonanruf am folgenden Tag, teilte mir E. Zenger mit, dass sein Auto in Reparatur musste) Schade, hätte Erwin gerne mal persönlich kennengelernt.

Dann weiter zu Herrn Litterscheidt (Fa. Rylit). Er hatte wieder eine große Anzahlt Figuren von viele Epochen an seinem Stand aufgebaut. Wunderbare Umbauten. Einfach sehenswert. 

Da stößt auch Arno zu uns. Nun sind wir schon vier vom  "www.Figurenreport-hw"!!

Neben A. Jansen hatte das Anik.Spielzeug.Forum seine Figuren ausgestellt. Ältere Figuren aus Masse und Kunststoff. Tiere und andere sammelwürdige Dinge lagen da in den Kartons. (Gleich die ersten Bilder meines Messealbum "Friedberg 2012")

Der nächste Stand Fa. Lineol/Duscha. Da empfängt mich mit breitem Grinsen mein Sammelfreund Matthias Herrig, Assistent von Herr Duscha mit Sohn. Verteilt auf einigen Tischen ein großes Angebot von WK II – Soldaten und Fahrzeuge ohne Ende. Erstklassige neue Figuren, einwandfrei bemalt. Mit passenden Zubehör ein Eldorado für alle Fans dieser deutschen Epoche.  Daneben auch Araber, Landknechte, Mexikaner und Figuren des „Wilden Westens“ in vielen Ausführungen. Es ist nur gut, dass Fa. Lineol jetzt auch eine immer wieder aktualisierte Internetseite hat, die durch Dirk Duscha in regelmäßigen Abständen mit Figurenbildern gefüttert wird.

Beim Stand vom Figurenkobold ein Gespräch mit Roland Schaffrin. Er zeigt neue Dioramen in der bekannten hervorragenden Qualität. Bitte unbedingt seine Dios auf meiner Messeseite anschauen. Es macht immer wieder Spaß, seine Gebäude und Dioramen zu bestaunen.

Am Stand von Fa. Weiler waren eine Menge schönen Umbauten aufgestellt. Sehr gut bemalt und eine große Bandbreite von Epochen. (Bilder davon in meinem Messealbum.)

Bei King+Country wurden sehr schöne Figuren gezeigt. Diese Firma begeistert mich immer wieder. Es sind außergewöhnliche Epochen und einwandfrei bemalt. Leider nicht meine 7 cm Figurengröße (King+Country. ca. 6 cm) was ich sehr bedaure. Die Bilder vom Stand sind mir nicht so gut gelungen, etwas unscharf, sind aber trotzdem sehenswert.

Weiter zu Herrn Reichmann. Er zeigt viele Figuren von Hausser in der besseren Bemalung. Einige Bücher die auch im "www.Figurenjournal.de" angeboten werden. 

Bei vielen Ständen wurden Massefiguren der bekannten Epochen, WK II, Figuren von Fa. Hausser/Preiser und  einiges an Zubehör angeboten. Ist jetzt nicht so mein Fall, habe mir aber vorgenommen, beim nächsten Besuch in Bad Nauheim, auch davon einige Bilder zu machen.

Mein Eindruck der Börse war, man merkte schon dass einige bekannte Anbieter nicht auf der Messe vertreten waren. Auch der Besucherstrom hielt sich in Grenzen im Vergleich zu Bad Nauheim. Vielleicht sollte der Veranstalter auch etwas mehr Werbung für seine Börse machen. Ich meine, eigentlich schade, das die Figurenhersteller nicht die Möglichkeit nutzen, im persönlichen Gesprächen neue Kontakte zu knüpfen bzw.  die alten aufzufrischen.

Für mich sind die Börsen in Friedberg bzw. Bad Nauheim immer eine Reise wert, gerade auch wegen der persönlichen Begegnung und man kann auch mal besser sehen, was es an Neuem gibt.